Der Videojournalist: Mit Bildern erzählen.

Ich bin Teilnehmer bei den Jugendmedientagen 2016 in Dresden. Im Folgenden schildere ich meine Gedanken zum Videojournalismus. Ein sperriger Begriff - außerdem ist man sich hier in Dresden irgendwie uneinig, ob die Sprechweise „Schornalimus“ nicht zu langweilig sei und tendiert deswegen eher zum völlig absurden „Tschurnalismus“. Aber ich schweife ab. Videojournalismus ist nicht wegzudenken aus... weiterlesen →

Erwachsen werden, Entscheidungen treffen

Im Prinzip habe ich meine vielen naiven Träume nur meiner idiotischen freien Erziehung zu verdanken, die mir bis jetzt schon 17 Jahre eingeredet hat, ich solle meinen Träumen nachgehen. Aber was ist, wenns nicht klappt? Dann sitzt man da. "Und mit 30 änderste dein Leben auch nich mehr"

Warum ich Musiker werden will

Vom 3. - 5. Juni (das kann ich von meinem Handgelenk ablesen) war ich wie ca. 80.000 andere auf Rock Im Park in Nürnberg. Dieser Festivalbesuch bedeutet mir aus zwei Gründen sehr viel: 1. Ich habe endlich mal wieder Zeit mit meinen Kumpels verbracht, was in der Zeit davor aufgrund diverser Verpflichtungen nur selten möglich... weiterlesen →

Mond

[...] Sie war durch ihren Kleidungsstil und ihr Aussehen definitiv abgegrenzt vom Rest der Gruppe, dennoch war sie offensichtlich beliebt; alle sahen in gewisser Weise zu ihr auf, aber sie genoss das nicht. [...]

Ein Hoch auf die Monogamie?

[...] Sie ist die Perfektion - altmodisch, aber für mich zumindest wahr. Schon an diesem Punkt bricht mein Verlangen, auch wenn es ja eigentlich nie wirklich aufgetreten ist, nach Sex mit anderen ab. [...]

Angehende Lehrer werden gequält!

Man bemerke zu Anfang: dieser Artikel stammt von einem Schüler. Komischer Typ, der seine Lehrer mag... Der Job von Lehrern auf einer sogenannten Seminarschule ist es nicht nur, Schüler zu unterrichten, sondern auch angehende Lehrer - die Referendare. Diese bekommen nicht nur Unterricht in Fächern wie Recht- und Sozialkunde oder Psychologie sondern übernehmen auch Klassen... weiterlesen →

Eindrücke: Das KZ-Buchenwald

[...] Vor dem Haupttor rechts machten wir halt vor dem Bärenzwinger; ja, es gab, sichtbar durch den Zaun von innerhalb, tatsächlich einen Zoo. "Jedem das seine", steht auf dem Tor. Gefangene drinnen, Tiere draußen. [...]

Eindrücke: Weimar, Deutsche Kulturhauptstadt

[...] An jeder Ecke, liest man "Schiller-blabla" oder "Goethe-blublub", wobei ich mich frage, ob ein Schiller-Kaufhaus, zwei Straßen entfernt vom Goethe-Kaufhaus, nicht ein bisschen übertrieben ist. Die Weimarer sind stolz auf ihr Kulturerbe. [...]

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑