Mond

Als einzige von ihren Freundinnen trägt sie ein langes Kleid; ihre Figur umschmeichelnd schmiegte es sich im Wind an die linke Seite ihres Körpers, an der rechten flattert es immer wieder und ermöglicht auf diese Weise nur kurze Blicke auf ihre Beine. Auch wenn sie nicht lächelt, weiß man, dass ihr Lächeln perfekt ist – ihre Lippen sind von dunklem Rot, obwohl sie keinen Lippenstift trägt.


Sie war durch ihren Kleidungsstil und ihr Aussehen definitiv abgegrenzt vom Rest der Gruppe, dennoch war sie offensichtlich beliebt; alle sahen in gewisser Weise zu ihr auf, aber sie genoss das nicht. Im Gegenteil: Sie blickte fast schon sentimental drein, als würde sie sich fragen, was die anderen Mädchen an ihr so toll fanden. Wahrscheinlich bewunderten sie ihren Mut, anders zu sein – ebendiesen Mut, dem man ihren wundervollen Anblick zu verdanken hatte.

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

Privacy Preference Center

Elementare Cookies

Wir benutzen Cookies um die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten (zum Beispiel Loginstatus, Kommentarfunktion).

wordpress, gdpr

Jetpack Cookies

You can check the cookies used on https://jetpack.com/support/cookies/

comment_author_email_{HASH}, comment_author_{HASH}, comment_author_url_{HASH}

Wordpress

You can check the cookies used on https://automattic.com/cookies/

tk_ni / tk_ai / tk_qs, wordpress_logged_in*

%d Bloggern gefällt das: